1.Saisonniederlage für Günter Stuchlik

Erstmals in der Kreisligamannschaft des ThSV Triebes eingesetzt, spielte Günter Stuchlik am Spitzenbrett gegen Pascal Besancon (SK Weida II, 1875). Zuerst hat sich Johannes aus dem Spielgeschehen verabschiedet. Das böhmsche Bollwerk wurde von Lucas Franke (1639) einfach überrannt. Siegfrieds handyklingeln verhalf Karl Conrad (1431) zum Sieg. Maximus wehrte sich tapfer, doch Rolf Hespers (1479) ließ nichts anbrennen. Sich mit dem letzten Zug über die Bedenkzeit rettend, büßte Günter eine Leichtfigur ein und gestaltete so das Mannschaftsergebnis mit 0:4 sehr übersichtlich.