Daniel Ahmed gewinnt Open des VfL am 22.09.2019 mit 25 Teilnehmern

25 Freunde des Schachspieles hatten sich an diesem herrlichen Sonnentag im „Eichenhof“ eingefunden um die offene Meisterschaft des VfL Gera im Schnellschach auszutragen. Gespielt wurden 7 Runden nach Schweizer System bei einer Bedenkzeit von jeweils 20 Minuten. Es wurde in einer Gruppe gekämpft. Also Jung und Alt, Männlein und Weiblein zusammen. Es war nicht die Jugend, die vor dem Alter „geschützt“ werden mußte, denn sie zeigte, was sie so draufhat.

Neben den Geraer Vereinen wie dem VfL, ESV, SV Liebschwitz und dem SK Weida waren vier Jugendspieler der Greizer Schachlöwen mit von der Partie. Hier deren Ergebnisse: 1. Runde Alina Pfau-Rüdiger Kopczak 0:1; Bernd Kühnl-Darin Krause 1:0; Raman Jafer-Hannes Franke 1:0; Torsten Aniol-Levi Leonhard 1:0; 2. Runde: Rüdiger Kopczak-Raman 0:1; Darin-Florian Bothe 0:1; Levi-Alina 0:1; 3. Runde: Raman-Nick Herrmann 0:1; Alina-Nico Aniol 0:1; Sebastian Telzer-Darin 0:1; Levi spielfrei; 4. Runde: Nico Aniol-Raman 1:0; Darin-Torsten Aniol 0:1; Hannes Franke-Alina 1:0; Tim Ebert-Levi 1:0; 5. Runde: Raman-Dirk Aehnlich 0:1; Levi-Darin 0:1; Alina spielfrei; 6. Runde: Tim Ebert-Raman 1:0; Erik Gruschwitz-Alina 0,5:0,5; Darin-Benedikt Thoß 0:1; Hannes Franke-Levi 1:0; 7. Runde: Alina-Darin 1:0; Levi-Cindy Loos 0:1; Raman-Fabienne Huth 1:0

Mit einem fulminanten 2:0-Start legte Raman los, wobei er selbst vor Rüdiger Kopczak nicht zurückschreckte. Doch dann war sein Pulver zunächst erstmal verschossen. Alina als beste weibliche Teilnehmerin kam immerhin auf 50% während Darin (vermutlich wegen Chipsmangelerscheinungen) deutlich schwächelte. Levi blieb zwar ohne Sieg, aber machte schon beachtliche Fortschritte. Alle Kinder erhielten einen Sachpreis. Raman wählte diesen für seinen kleineren Bruder Erik – ebenfalls ein Schachlöwe – aus!

Das von Roland Fietsch geleitete Turnier fand in einer ruhigen und angenehmen Atmosphäre statt. Die Greizer Schachlöwen möchten sich hiermit noch einmal bedanken, dass sie dabei sein durften.

Endstand: 1. Daniel Ahmed (6,5 Pokalverteidiger), 2. Adrian Aniol (5,5), 3. Gunter Seidens, 4. Dirk Aehnlich, 5. Rüdiger Kopczak (alle 5), 6. Volker Schönfeld, 7. Torsten Aniol (beide 4,5), 8. Dieter Hilbig, 9. Nico Aniol, 10. Nick Herrmann, 11.Bernd Kühnl, 12. Hannes Franke (alle 4), 13. Erik Gruschwitz, 14. Alina Pfau (beide 3,5), 15. Florian Bothe, 16. Raman Jafer, 17. Tilda Loos, 18. Silvio Thoß, 19. Benedikt Thoß, 20. Tim Ebert, 21. Cindy Loos (alle 3), 22. Fabienne Huth, 23. Sebastian Telzer, 24. Darin Krause (alle 2), 25. Levi Leonhard (1)

Dieser Beitrag wurde mit mehreren Fotos veröffentlicht auf:

www.vogtlandspiegel.de (23.09.2019)