Erfolgreiche Lessing-Löwen bei der Schulschachmeisterschaft in Erfurt

Das Wochenende (9. und 10. März) stand ganz im Zeichen der Thüringer Schachjugend, die am Samstag und Sonntag die Thüringenhalle mit Leben erfüllte. Insgesamt waren 80 Grundschulmannschaften am Start mit ca. 360 Spielern. Die Greizer Lessing-GS war mit den Lessing-Löwen 1 und 2 vertreten. Der Schach-Sonderbus fuhr pünktlich 7.15 Uhr ab Busbahnhof Greiz über Zeulenroda nach Erfurt. Leider waren drei der angemeldeten Schüler nicht erschienen. Somit hatten wir keine Auswechselspieler. Team Lessing-Löwen 2 bestand aus Schülern der Klassen 1 und 2 , die erst seit Kurzem sich intensiver dem Schachsport widmen und auf Anhieb in ihrer Altersklasse den 5. Platz belegten: Levi Leonhard, Flynn Meinhardt, Matteo Jentsch und Kötöny Kunos. Hier überraschten besonders Mannschaftskapitän Matteo und Kötöny mit jeweils 6 von 7 Punkten. Matteo mußte erst in der letzten Runde eine Niederlage hinnehmen. Der zum Greifen nahe Pokal für den besten Einzelspieler an Brett 3 ging an einen anderen Spieler. Flynn mußte nach einer Niederlage in Runde 2 seine Hoffnungen begraben. Er kam in den folgenden Spielen nicht wie gewohnt in Fahrt. Als Neuling trug Levi zu diesem erfolgreichen Abschneiden bei. Als wohl einer der jüngsten Teilnehmer spielte Kötöny ein sehr starkes Turnier und erreichte 6 von 7 Punkten. Eine beachtliche Leistung wenn man bedenkt, dass er auch älteren Spielern gegenüber saß. Denn alle Grundschulen spielten in einer Gruppe!

Die Lessing-Löwen 1 mit Mannschaftskapitän Vincent Simon erreichte ebenfalls eine gute Platzierung. Die Neulinge Marc Simon und Kevin Albert bestanden ihre Feuertaufe und holten ihre ersten Punkte in einem größeren Turnier. Der umsichtige Vincent entdeckte gleich zu Beginn, dass bei der Auslosung etwas nicht stimmen konnte: ein Lessing-Löwen-Team tauchte dabei gar nicht auf. Also mußte die Auslosung noch einmal wiederholt werden.

Beide Mannschaftskapitäne lösten ihre Aufgaben souverän: Kontrolle der Ergebnisse bei den Aushängen, den richtigen Spieltisch finden und darauf achten, dass die Reihenfolge der Spieler an den einzelnen Brettern eingehalten wird.

In den Pausen zwischen den einzelnen Runden kam keine Langeweile auf, jeder hatte ausreichend Lesestoff oder fand am Brett schnell einen Gegner. Das schachverrückte Völkchen ließ im Bus weder bei der Hin- noch bei der Rückfahrt das Tablett mit seinem Schachprogramm zur Ruhe kommen. Dank gilt der Mutti von Marc und Vincent, die die Kinder begleitet hat.

Im nächsten Jahr sind wir wieder mit (mindestens) zwei Mannschaften dabei. Bis dahin trainieren wir in der Schulschach-AG Dienstag und Freitag und wie bereits Flynn, Matteo, Vincent und Kötöny bei den Greizer Schachlöwen ebenfalls Freitag.

Die Greizer Schachlöwen Raman Jafer und Leon Schütt erspielten für die GS Greiz-Pohlitz 6 bzw. 5 Punkte. Schachlöwe Viet Anh Vu Duong mit 5 Punkten trug zum guten Ergebnis der Goethe-GS bei. Darin Krause holte am Samstag für das Ulf-Merbold-Gymnasium 6 von 7 Punkten!