Weiterführung des Spielbetriebes

Auf der Seite des Thüringer Schachbundes finden wir weitere Informationen der Präsidentin Diana Skibbe. Für die unteren Spielklassen- also Bezirksliga,Bezirksklasse und Kreisliga heißt es hierzu:

„…

Nun warten die meisten Vereine auf Informationen, wie geht es mit der Saison 2019/2020 weiter und was wird mit der neuen Saison 2020/2021?

Und wir? – Wir warten auf die Entscheidungen der übergeordneten Ligen. Nachdem die erste Bundesliga ihre Entscheidung getroffen hat, die ausstehenden 7 Wettkämpfe in der kommenden Saison auszutragen und die Saison somit auf zwei Jahre zu ziehen, hat die 2. Bundesliga ihre Entscheidung auf Anfang August vertagt. Somit hängt auch die Oberliga und die darunter liegenden Ligen in der Luft. … Auch ich wollte diese Entscheidungen gern abwarten, tausche mich wöchentlich mit Hartmut bzw. Bernd aus!

In der letzten Videokonferenz der Landesspielleiter durften die Präsidenten teilnehmen, was ich mir auch nicht nehmen ließ. Dort hatten sich die Länder mehrheitlich dafür ausgesprochen, die Saison 2019/2020 bis Mitte Oktober zu beenden, auch Thüringen. Wie Aufstiegs- und Abstiegsregelungen aussehen könnten, ist jedoch noch offen. Die drei für uns in Frage kommenden Varianten hat der Landesspielleiter Bernd Feldmann bereits vor ein paar Wochen auf die Homepage gestellt. Für die Variante, dass alle drei Wettkämpfe an einem Wochenende gespielt werden, dachten wir an einen größeren, zentral gelegenen Austragungsort. In Abstimmung mit Bernd Feldmann und dem Geschäftsführer Hartmut Seele konnte die Thüringenhalle in Erfurt für das Wochenende am 17. Und 18. Oktober reserviert werden. An diesem Wochenende sollen die letzten drei Wettkämpfe der Thüringer Spielklassen also Landesliga und die beiden Landesklassestaffeln nachgeholt werden. Wir wollen am Samstag zwei Runden spielen und am Sonntag eine.  Die Abfragen der Mannschaftsleiter sollen zeitnah erfolgen.

Was die darunter liegenden Spielklassen betrifft, liegt das in Verantwortung der Schachbezirke. Ich möchte mit meinem Schreiben auch dafür werben, aktiv zu werden. Jeder Verein sollte überlegen, ob sein Spiellokal geeignet ist, Wettkämpfe auch unter Corona-Bedingungen durchzuführen. Wenn nicht, sollte nach Alternativen gesucht werden. Wendet Euch dazu an die Stadt- oder Kreissportbünde.

Unsere nächste Präsidiumstagung wurde um eine Woche vorverlegt und findet nunmehr am 8. August statt. Hier werden wir weitere Entscheidungen vorbereiten und hoffentlich auch treffen können. … „

Quelle: thsb.de 29.07.2020